Sprache

  • Deutsch
  • Aktuelles

    Der Einzige Weg - die Friedensgemeinde San José de Apartadó

    BRD 2006, 77 Minuten, PAL, DVCam, Farbe, 4:3, Spanisch mit deutschen Untertiteln

    Ein Film von Bärbel Schönafinger und Tobias Hering

    Seit über 40 Jahren wütet in Kolumbien ein bewaffneter Konflikt, bei dem es um die Kontrolle von Land und Territorien geht. Die Akteure dieses schmutzigen Krieges sind die Guerilla, paramilitärische Gruppierungen und der Staat. Die Leidtragende ist meist die Zivilbevölkerung auf dem Land. San José de Apartadó liegt in der strategisch und ökonomisch wichtigen Region Urabá im Nordwesten Kolumbiens.

    Die Einwohnerinnen des Ortes haben sich 1997 als Friedensgemeinde konstituiert und ihre Neutralität gegenüber allen bewaffneten Akteuren erklärt. Dennoch wurde die Gemeinde seitdem immer wieder angegriffen und es wurden zahlreiche Massaker verübt.
    Das Projekt der Friedensgemeinde steht in offener Opposition zur Gewaltsamen Durchsetzung der neo-liberalen Agenda von Präsident Álvaro Uribe Vélez, der Mitte der 90er Jahre auch Gouverneur in der Region Urabá war.  Nach einem brutalen Massaker im Februar 2005, das Augenzeugen zufolge von Angehörigen des kolumbianischen Militärs verübt wurde und der anschließenden Errichtung eines Polizeipostens in San José verließ die Friedensgemeinde ihr Dorf und baute wenige Kilometer entfernt ein neues auf.

    Die Menschen halten an ihrem Projekt fest, weil es für sie die einzige Möglichkeit ist, ihr Land zu behalten.

    kanalB

    Nach oben