Sprache

  • Deutsch
  • Aktuelles

    Häufig gestellte Fragen

    1. Was bedeutet für uns "autonom"?

      Das underdogfilmfest gibt autonomen und nicht-autonomen FilmemacherInnen die Möglichkeit ihre Filme zu zeigen, sich zu vernetzen, auszutauschen, zu treffen, workshops anzubieten, selber zu machen.

      Autonom sind nicht nur die meisten FilmemacherInnen, sondern auch das Festival selber.
      Weiters findet das underdogfilmfest an autonomen/selbstverwalteten oder uns gratis zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten statt.

      nach oben
    2. Was bedeutet subversiv?

      Als Subversion (v. lat. subversor "der Umstürzer") bezeichnet man eine Tätigkeit im Verborgenen, deren Ziel der Umsturz einer bestehenden Ordnung durch Unterwanderung und Untergrabung ist. (Quelle: de.wikipedia.org)

      nach oben
    3. Wie kann ich meinen Film bei euch einreichen?

      Als erstes füllst du unser online-Einreichformular aus, danach druckst du die Bestätigungsmail die du anschliessend erhälst aus und legst sie deinem Film bei. Die Adresse findest du auch beim online-Einreichformular.

      nach oben
    4. Warum wurde das Festival gegründet, und was ist das underdogfilmfest?

      Es wurde 2006 von 5 Personen gegründet, um autonomen und nicht-autonomen Filmschaffenden die Möglichkeit zu geben ihr Filme zu zeigen.

      Es gibt keine KuratorInnen die nach inhaltlichen oder formalen Kriterien Filme aussuchen, folglich werden alle eingesendeten Filme gezeigt.

      Beim underdogfimfest gibt es keinen Wettbewerb und daher keinen Preis zu gewinnen. Konkurrenzdenken und Verhalten sind Ausdruck kapitalistischer Produktionsweise.

      Formale Kriterien, die oft nach Maßstäben wie technisch teurer Ausrüstung, wie Kameras, Stativen, Licht, etc. bemessen werden, produzieren eine eigene Ästhetik und sind nicht  zuletzt ausschlaggebend für die Teilnahme an einem Festival.Das underdogfilmfest öffnet Räume auch für Fime mit nicht so hochtechnisierten und vor allem teuren Geräten und somit auch einer anderen Ästhetik.

      Nicht zuletzt soll erwähnt werden, dass das underdogfilmfest all jene Filme begrüßt die wo anders vielleicht offiziell wegen formalen oder inhaltlichen Gründen ausgeschieden sind, aber inofiziell aus politischen Entscheidungen keinen Platz gefunden haben.

      underdogfimfest versteht sich nicht nur als alljährliches Festival sondern auch als "Kino in Bewegung" - als Plattform die mit anderen Festivals, Gruppen, Projekten kooperieren und gemeinsam agieren will.
      All jene die die Idee des underdogfilmfestes weitertragen möchten sollen dies machen, alle jene die uns einladen oder mit uns zusammenarbeiten möchten, melden sich bitte unter info[at]underdogfilmfest[dot]org

      nach oben